Anwälte

Anwälte

Rechtsberatung ist Vertrauenssache. Die Rechtsanwälte unserer Kanzlei sind in ihren Fachbereichen hoch spezialisiert und verfügen neben der für eine erfolgreiche Beratung erforderlichen Branchenkenntnis über das notwendige Gespür für die für Sie passende Lösung. Wir sehen uns als Partner unserer Mandanten und sind in höchstem Maße parteiisch.

Mehr erfahren
Fachbereiche

Fachbereiche

Wir bieten ein breites Spektrum an kompetenter Beratung und Prozessvertretung in diversen, oftmals miteinander verzahnten Fachbereichen für Unternehmen und Privatpersonen. Das Branchen-Know-how unserer Anwälte sichert unseren Mandanten auch bei komplexen Fragestellungen eine exzellente Interessenvertretung auf höchstem Niveau.

Mehr erfahren
Service

Service

Rechtsprechung und Gesetzgebung sind einem steten Wandel unterworfen. Wir halten Sie mit unserer Recht- sprechungsübersicht, unserem „Newsletter Arbeitsrecht“ sowie unserem BLOG auf dem jeweils aktuellen Stand. Informieren Sie sich und nutzen Sie unseren kostenfreien Service, indem Sie beispielsweise unseren Newsletter abonnieren.

Mehr erfahren

Über uns

Wir sind eine in der gesamten Bundesrepublik Deutschland tätige, wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Anwaltssocietät. Von unseren Standorten Köln und Berlin aus bieten wir unseren Mandanten eine umfassende, auf die individuellen Bedürfnisse maßgeschneiderte rechtliche Betreuung. Wir stehen Ihnen mit unserem Wissen und unserer Erfahrung bundesweit beratend und prozessvertretend zur Seite.

Der Schwerpunkt unserer Beratung liegt insbesondere im Arbeitsrecht, im Immobilien- und Baurecht sowie im Bank- und Kapitalmarktrecht. Zu unseren Mandanten zählen neben führenden Unternehmen aus Wirtschaft und Sport, namhafte Träger stationärer Altenpflegeeinrichtungen.

Zudem geben unsere Anwälte ihr weitgefächertes Fachwissen als Dozenten und Referenten bei Vorträgen, Seminaren und Schulungen sowie als Lehrbeauftragte an
(Fach-) Hochschulen weiter.

Erfahren Sie mehr

Büro Köln

Gustav-Heinemann-Ufer 58, 50968 Köln
Telefon: +49 (0) 221 – 340 926 0
Telefax: +49 (0) 221 – 340 926 99
E-Mail: koeln@steinruecke-sausen.de

 

Büro Berlin

Kurfürstendamm 194, 10707 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 – 700 159 880
Telefax: +49 (0) 30 – 700 159 890
E-Mail: berlin@steinruecke-sausen.de

Kontakt aufnehmen Newsletter Anmeldung

Blog

Weitere Nachträge durch Übernahme des Mehrkostenrisikos ausgeschlossen?

Oberlandesgericht (OLG) Rostock Urteil vom 26.11.2019 – 4 U 47/18 Das OLG Rostock hat entschieden, dass bei Vorliegen einer nachträglichen Ergänzungsvereinbarung der Parteien eines Bauvertrags mit dem Inhalt, dass „für sämtliche erforderlichen Leistungen zur Realisierung der zweiten Baustufe ein Gesamt-Pauschalpreis neu gebildet wird“ und damit einhergehend „gleichermaßen die bekannten, zugleich aber auch sämtliche unbekannten Sachverhalte, die zur vertragsgemäßen […]

Kategorie: Bau- und Architektenrecht, 17. September 2021

BGH: Bewertung des Nutzungsvorteils bei Leasingfahrzeugen im sogenannten Dieselskandal

Bundesgerichtshof (BGH) Urteil vom 16. September 2021 – VII ZR 192/20 Der unter anderem für Schadensersatzansprüche aus unerlaubten Handlungen, die den Vorwurf einer unzulässigen Abschalteinrichtung bei einem Kraftfahrzeug mit Dieselmotor zum Gegenstand haben, zuständige VII. Zivilsenat hat über Schadensersatzansprüche wegen des Leasings und anschließenden Kaufs eines von der beklagten Audi AG hergestellten Fahrzeugs entschieden. Dem […]

Kategorie: Kaufrecht, 16. September 2021

Nachträge aus zusätzlichen Leistungen werden nach tatsächlichen Kosten vergütet

Oberlandesgericht (OLG) Brandenburg Urteil vom 22.04.2020 – 11 U 153/18 Das OLG Brandenburg hat entschieden, dass der vom Bundesgerichtshof (BGH) aufgestellte Grundsatz für die Bemessung des neuen Einheitspreises (EP) nach § 2 Absatz 6 VOB/B Anwendung findet. Hiernach sind bei Mehrmengen gemäß § 2 Absatz 3 Nummer 2 VOB/B die tatsächlich erforderlichen Kosten maßgeblich. Der […]

Kategorie: Bau- und Architektenrecht, 15. September 2021

Erschütterung des Beweiswerts einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nach Eigenkündigung

Bundesarbeitsgericht (BAG)  Urteil vom 08.09.2021 – 5 AZR 149/21 Kündigt ein Arbeitnehmer sein Arbeitsverhältnis und wird er am Tag der Kündigung arbeitsunfähig krankgeschrieben, kann dies den Beweiswert der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung insbesondere dann erschüttern, wenn die bescheinigte Arbeitsunfähigkeit passgenau die Dauer der Kündigungsfrist umfasst. Die Klägerin war bei der Beklagten seit Ende August 2018 als kaufmännische Angestellte […]

Kategorie: Arbeitsrecht, 08. September 2021

Arbeitgeber darf Rückkehr aus Homeoffice anordnen

Landesarbeitsgericht (LAG) München Urteil vom 26.08.2021 – 3 SaGa 13/21 Das LAG München hat entschieden, dass ein Arbeitgeber, der seinem Arbeitnehmer gestattet hatte, seine Tätigkeit als Grafiker von zu Hause aus zu erbringen, gemäß § 106 Satz 1 GewO grundsätzlich berechtigt ist, seine Weisung zu ändern, wenn sich später betriebliche Gründe herausstellen, die gegen eine […]

Kategorie: Arbeitsrecht, 08. September 2021

Fristlose Kündigung bei fehlendem Willen oder Können des Auftragnehmers

Oberlandesgericht (OLG) Celle Urteil vom 26.09.2019 – 5 U 40/19 Das OLG Celle hat entschieden, dass ein Bauvertrag von dem Auftraggeber fristlos gekündigt werden kann, wenn der Auftragnehmer nicht willens oder in der Lage ist, die Leistung vertragsgemäß auszuführen. Dies führe auch zur Berechtigung des Auftraggebers, einen entsprechend im Zusammenhang stehenden zweiten Bauvertrag der Parteien […]

Kategorie: Bau- und Architektenrecht, 07. September 2021

Ein Verstoß gegen die EnEV ist ein Verstoß gegen anerkannte Regeln der Technik

Oberlandesgericht (OLG) Stuttgart Urteil vom 30.04.2020 – 13 U 261/18 Das OLG Stuttgart hat entschieden, dass ein Verstoß gegen Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) gleichzeitig auch einen Verstoß gegen die anerkannten Regeln der Technik (aRdT) darstellt. Eine Nachbesserung kann nicht wegen hoher Kosten verweigert werden, wenn die Funktionsfähigkeit des Werks spürbar beeinträchtigt ist. Der Entscheidung lag […]

Kategorie: Werkvertragsrecht, 06. September 2021

OLG Hamm: Verbraucherbauvertrag kann auch bei gewerkeweiser Vergabe vorliegen

Oberlandesgericht (OLG) Hamm Urteil vom 24.04.2020 – 11 U 153/18 Das OLG Hamm hat entschieden, dass ein Verbrauchervertrag im Sinne des § 650i Absatz 1 Alt. 1 BGB auch bei gewerkeweiser Vergabe vorliegen kann, wenn die Beauftragung in einem engen zeitlichen Zusammenhang mit der Erstellung eines neuen Gebäudes erfolgt, die Erstellung eines neuen Gebäudes für […]

Kategorie: Bau- und Architektenrecht, 30. August 2021

BGH: Anspruch auf Ersatz des „Minderwerts“ bei Kauf eines VW-Diesels mit Prüfstanderkennungssoftware

Bundesgerichtshof (BGH) Urteil vom 06.07.2021 – VI ZR 40/20 Der unter anderem für das Recht der unerlaubten Handlung zuständige VI. Zivilsenat hat entschieden, dass dem Käufer eines Pkw VW mit Dieselmotor, der mit einer Prüfstanderkennungssoftware ausgestattet ist, gegen den Fahrzeughersteller ein sogenannter kleiner Schadensersatzanspruch (Anspruch auf Ersatz des „Minderwerts“) zustehen kann. Der Entscheidung lag folgender […]

Kategorie: Kaufrecht, 12. August 2021

ARCHIV

Aktuelle Rechtsprechung