AnwälteDr. Patrick Redell
Steinrücke . Sausen

Veröffentlichungen Dr. Patrick Redell


Internet

Der Fall Jatta und das Risiko des HSV, F.A.Z., Online-Ausgabe vom 25.08.2019

Es gibt Zweifel an der Identität von Bakery Jatta. Der Hamburger SV setzt ihn dennoch weiter ein. Bestätigt eine Prüfung falsche Angaben bei Jatta, gibt es verschiedene Szenarien – mit eventuell gravierenden Folgen für den Klub. Kurze weitere rechtliche Einschätzung von Herrn Dr. Redell und einem weiteren Kollegen. Zum Beitrag


Internet

Die Causa Bakery Jatta - Gastbeitrag von Dr. Patrick Redell und Benjamin Keck, LL.M, Legal Tribune Online, Online-Ausgabe vom 13.08.2019

Der Fußballspieler Bakery Jatta des Hamburger SV soll möglicherweise anders heißen und älter sein als angegeben. Denkbare juristische Konsequenzen beleuchten Patrick Redell und Benjamin Keck. Zum Beitrag


Aufsatz

Hakan Çalhanoğlu – „Ein zweiter Fall Bosman ist möglich“ – Beitrag von Rechtsanwalt Dr. Redell im Kicker, Printausgabe vom 02.03.2017

20170304_095119 Quelle: Kicker, Printausgabe vom 02.03.2017, Stephan von Nocks


Aufsatz

Causa Sport 1/2015 - Spielerverträge mit Minderjährigen: Droht ein neuer «Bosman»-Fall?

Vereine statten minderjährige Spieler oft mit langfristigen Verträgen aus ohne Beachtung zwingender gesetzlicher Vorgaben. Solche langfristigen Verträge bedürfen entweder der Genehmigung des Familiengerichts oder dem jeweiligen Spieler muss bei Erreichen der Volljährigkeit ein ausserordentliches Kündigungsrecht aus wichtigem Grund eingeräumt werden. Es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten, dass diese Rechtsfrage in den kommenden Jahren das nächste «Erdbeben» im Professionalfussball nach dem revolutionären «Bosman»-Urteil des EUGH auslösen wird.


Buch

Die zivilrechtliche Haftung für Schiedsrichterentscheidungen im deutschen Profifußball und die Pflicht zur Einführung technischer Hilfsmittel

Dieses Buch stellt umfassend die zivilrechtlichen Haftungsverhältnisse für Schiedsrichterentscheidungen im deutschen Profifußball dar. Der Autor begutachtet die Haftung der Schiedsrichter, des DFB und des Ligaverbandes für Spielmanipulationen, falsche Tatsachenentscheidungen und Regelverstöße des Schiedsrichters während eines Fußballpflichtspiels. Er beantwortet die Frage, ob Bundesligavereine und deren Lizenzspieler möglicherweise einen Anspruch auf den Einsatz technischer Hilfsmittel im Fußball haben. Dabei wird deutlich, dass das moderne Fußballgeschäft juristisch unterschätzt wird. Trotz Geltung und Anwendung der Vereinsautonomie darf nicht vergessen werden, dass der Sport keinen rechtsfreien Raum darstellt, sondern der Beachtung zwingender gesetzlicher Normen bedarf.

Peter Lang Verlag, Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2015.

XXVIII, 262 S. ISBN 978-3-631-67029-3

zurück